Ich las diese Überschrift zu einem Bericht und dachte zunächst, dass es sich hierbei um eine Verabredung von zwei Menschen handelt, die es sich voreinander selber machen, also es ein Date zum gemeinsamen masturbieren ist. Aber nein, weit gefehlt, der Bericht zu diesem Begriff war mehr als unterhaltsam. Handelte es sich hier lediglich um ein Treffen mit sich SELBER.

Nachdem sich mein Kopfschütteln und mein Lachen wieder gelegt hatten, las ich den Bericht nun genauer.

“„Masturdating“ sagt, wie eben schon erwähnt, wir sollen ein Date mit uns selber haben.”

„Masturdating“ sagt, wie eben schon erwähnt, wir sollen ein Date mit uns selber haben. Also wir sollen uns schick machen, alleine Essen oder ins Kino gehen. Und die Selbstbefriedigung wurde wahrlich ebenfalls nicht ausgeschlossen. Ja klar, nach einem perfekten Date mit mir selber, kann sowas schon vorkommen.

Nun stellte ich jedoch nachdenklich fest, dass ich schon über eine lange Zeit genau dies tue. Ich masturdate mich selber.

Hier setzte nun wieder mein Lachen ein, wieso benötigen wir für alles irgendwelche Begrifflichkeiten?

Muss das einfache und schlichte Alleinsein nun auch noch einen eigenen aufregenden Namen erhalten, damit wir es gefahrloser rechtfertigen können und somit cooler wirken?

Bisher nie darüber nachgedacht, wenn ich alleine unterwegs war, begann ich nun natürlich dieses Thema von allen Ecken zu beleuchten und stellte mir die Frage….

Wenn ich also masturdate in einer Bar oder wo immer es andere Menschen gibt und ich beginne einen Flirt, mit einer anderen Person, betrüge ich mich in diesem Augenblick dann schon selber?

Muss ich eine vielleicht schöne Begegnung stoppen, gar beenden und sagen, „sorry, ich bin heute bereits verabredet?“

Hierzu lieferte der erwähnte Bericht nämlich keine weitere Hilfestellung. Wo fängt in dieser Konstellation der Betrug zu sich selber an?

Ich war plötzlich gefangen in einem undurchdringlichen Netz an Fragen, die sich um die Beziehung zu mir selber drehten, welche mir vorher nie in den Sinn gekommen wären.

Ich kam zu dem Schluss, dass ich später dringend einen Kaffee mit mir selber trinken musste, damit WIR ein inniges Gespräch hierzu führen konnten. Schließlich war es sehr wichtig zu wissen, ob wir eine offene Beziehung führen oder wie viele Menschen WIR uns gegenseitig erlauben wollten. Also eben sie grundlegenden Sachen, die in einer Beziehung von Bedeutung sind.

Bei all der Ironie, die in meine Zeilen mitschwingen mag, muss ich wirklich sagen, wozu benötigen wir für alles Begrifflichkeiten, die uns dann wieder in irgendein Muster pressen.

Wenn ich Bock habe, alleine ins Kino oder essen zu gehen, werde ich das einfach tun, OHNE die Überlegung in welcher Beziehung ich nun zu mir stehe. Ich mache es, weil ich Lust darauf habe.

PUNKT!

Schließlich lebe ich als SOLOGAMISTIN ein tolles Leben.

Habt einfach Spaß! Mit anderen Menschen oder auch ALLEINE, obwohl ihr das sowieso selten seid, wenn ihr euch nach draußen bewegt. Außer ihr macht einen Trip durch die Wildnis, in der es nur Wälder und gegebenenfalls Bären und Eichhörnchen gibt.

Obwohl ich mich mit jedem Wort immer mehr damit identifizieren kann. JA ich bin SOLOGAMISTIN und ich MASTURDATE mich selber. Doch, ja, das gefällt mir sehr gut, kann ich in Zukunft damit Männer, mit denen ich nicht reden will, höchstwahrscheinlich in die Flucht schlagen.

Und wenn ich Lust auf einen Flirt haben, werde ich auch das einfach machen, OHNE dabei ein schlechtes Gewissen zu haben, ob ich mich damit bereits betrüge. Betrügen würde ich mich wohl eher selber, wenn ich eine schöne Begegnung nicht wahrnehmen würde, um zu sehen, ob sich was daraus ergeben kann, um meinen Status zu verändern, aus der SOLOGAMIE eine MONOGAMIE werden zu lassen, oder wie war das doch gleich….

Einen kleinen Nachtrag hierzu möchte ich jedoch noch anhängen. Ich unterhielt mich mit einer Bekannten über dieses Wort und die Bedeutung die hinter dem Masturdating steckt und sie gab zu bedenken, dass das Alleinsein hierdurch nicht nur ein eigenes Label bekommt, sondern sicher auch für einige Menschen in eine nicht anzustrebende Ecke drängt, da Masturbieren auch in der heutigen Zeit nicht bei jedem als selbstverständlich angesehen wird. Diesen Menschen würde hiermit das Alleinsein fast abgesprochen werden. Erneut verdrehte sich mein Denken. Doch als mir ihre Worte später nochmal durch den Kopf gingen, verstand ich ihre Bedenken und kam noch viel stärker zu der Überzeugung, dass wir einfach allein sein sollten, wenn wir das möchten, oder masturbieren, wenn uns gerade danach ist, also diese beiden Worte DATING und MASTURBIEREN wieder als getrennt ansehen und nicht schon wieder irgendeinem coolen Wortetrend folgen.